Nachtwärts

18,90 

Der Münchner Autor und Filmemacher Thomas Palzer verarbeitet in seinem neuen Roman „Nachtwärts“ seine ganz persönliche Leerfahrt. Das gespenstische Gefühl, in einem leeren Zug zu sitzen, ohne dessen Ziel zu kennen, hat er vor einigen Jahren selbst erlebt.

Kategorie:

Beschreibung

Die Geschwister Laurens und Finn hassen ihren Vater, einen millionenschweren Hamburger Reeder. Sie geben ihm die Schuld daran, dass die Mutter die Familie verlassen hat, und nennen ihn nur »den Feind». In den Weihnachtsferien wollen die beiden eigentlich die geliebte Tante in Paris besuchen,um ihm zu entfliehen. Doch sie steigen versehentlich in den falschen Zug, der sich wenig später als Leerfahrt herausstellt. Auf dem Weg durch die Nacht spielen Bruder und Schwester mit dem Gedanken, sich selbst zu entführen, und gewinnen in einem anderen blinden Passagier einen Komplizen. Der »Prinz«, wie sich der Hochstapler nennt, ist als Drogenkurier unterwegs. Das Trio reist nach Wien und schickt eine Lösegeldforderung an den »Feind«. Als sich Finn jedoch in den »Prinzen« verliebt,sieht Laurens das enge Band zur Schwester in Gefahr. Die Situation eskaliert, als der »Feind« zur Geldübergabe in Wien eintrifft …
Die poetisch-klaustrophobische Geschichte einer jugendlichen Separatwelt und der dunklen Seiten des Lebens.

Auf Platz 2 der SWR-Bestenliste (Juni 2014)

Schreiben Sie einen Kommentar